Lebenskultur mit Death Positiv | ab November 2022

Denkst du gerne über den Tod nach? Mit dem Tod gut umzugehen, das liegt nicht Vielen. Auch Friedhöfe werden zu Leidtragenden, weil der Trend Richtung Verbrennung geht und immer weniger Grabplätze gemietet werden.

Wie können Friedhöfe aber ansprechender und spannender werden? Mit welchen Mitteln und Wegen können junge Menschen aufgefordert werden, den Tod wieder zu einem Teil des Lebens zu machen? Der Verein Death Positiv in Linz hat dieses Problem erkannt und beschäftigt sich bewusst mit Abschiedskultur, Reisebegleitung, Trauer und was “danach” passiert. Die Wissensvermittlerinnen Verena Brunnbauer und Nicole Honeck von Death Positiv halten Vorträge, veranstalten Kunstaktionen und Street Art auf Friedhöfen. Wir von hublz dürfen sie nun dabei unterstützen. 

Der St. Barbara Friedhof in Linz, einer der ältesten Friedhöfe Oberösterreichs, wurde Schauplatz der hublz Tour. Interaktiv lässt sich hier einiges an Street Art entdecken. Zusätzlich wird gehörig mit Mythen aufgeräumt und mit Fakten gestrotzt. 

Die Ko-Kreation zwischen der Kulturmanagerin Cornelia Lehner mit hublz und Death Positiv bietet eine absolut neuartige Friedhofserfahrung: eine Outdoor-Erlebnis-Tour, bei der man mit dem Smartphone spielerisch und interaktiv durch den St. Barbara Friedhof spaziert, und immer wieder aufgefordert wird, auch analog aktiv zu werden. 

Ein durchaus kurioses Projekt, das sich in Zukunft potenziell noch auf weitere Friedhöfe ausweiten kann, um jungen Leuten eine neue Perspektive auf den Tod zu eröffnen.

Einblick in die App